Die Reisezeitveränderung gilt als Kriterium für die Beurteilung der Verkehrswirksamkeit des Projektes. Es wurden folgende Auswertungen der Reisezeitmessungen gemacht.

Dabei wurden rund 50 Fahrrelationen mit 7 Ausgangspunkten und 5 Zielen ausgewertet.

7 Ausgangspunkte           5 Ziele
Vogelweiderstraße [1] Eberhard-Fugger-Straße [12]
Linzer Bundesstraße [2] Schwarzstraße (Platzl) [14]
Aigner Straße [3] Dreifaltigkeitsgasse [15]
Hellbrunner Straße [4] Rainerstraße (Kurhaus) [16]
Petersbrunnstraße [5] Südtiroler Platz (Hauptbahnhof) [18]
F.-Hanusch-Platz [6]  
St.-Julien-Brücke [7]  

Die Reisezeitmessungen wurden für das Ausgangsjahr 2008, Prognosejahr 2020 ohne Citytunnel und das Prognosejahr 2020 mit Citytunnel durchgeführt und in Diagrammen ausgewertet. Dabei ist deutlich ein relativ einheitliches Muster zu erkennen. Im Prognosejahr 2020 ohne Citytunnel erhöhen sich durch die gesteigerten Verkehrszahlen die Reisezeiten deutlich gegenüber dem Ausgangsjahr 2008. Im Planfall 2020 mit Citytunnel können die Reisezeiten durchwegs wieder gesenkt werden, im Idealfall auf jene Werte des Ausgangsjahres 2008.

Vergleicht man den Referenzplanfall ohne Citytunnel mit dem Planfall mit Tunnel, so sprechen die Ergebnisse der Reisezeitauswertung eindeutig für eine Errichtung des Citytunnels.

Reisezeitveränderung für den Individualverkehr

Legende:
Grün = 2008
Rot = 2020 ohne Citytunnel
Blau = 2020 mit Citytunnel

Reisezeitveränderung für öffentliche Verkehrsmittel

Hier können Sie die Verkehrsuntersuchung mit allen Reisezeitmessung downloaden.