Kapuzinerbergtunnel
Mitten im Zentrum
header_bottom
Stadtteilkonzepte

Parsch / Eberhard-Fugger-Straße

Für den genannten Bereich wird ein Rückbau der Haltestellen zu Randhaltestellen und eine Verhinderung der Vorbeifahrt für den Individualverkehr vorgeschlagen. Dadurch wird erreicht, dass sich im Zuge eines Busstopps keine großen Fahrzeugpulke zwischen dem Linienbus und den Haltepunkten an den Kreuzungen aufbauen. Somit kann der öffentliche Verkehr bevorzugt abgewickelt werden, und für den Individualverkehr wird die Strecke unattraktiver, da die freie Durchfahrt nicht gesichert ist. Auf der gesamten Route soll eine Einengung des Fahrbahnquerschnittes für den Individualverkehr zu Gunsten einer besseren Geh- und Radwegführung umgesetzt werden. Ebenso soll die Fürbergstraße im Abschnitt zwischen der Eichstraße und der Linzer Bundesstraße (Ausweichroute zur Sterneckkreuzung) verkehrsberuhigt werden. Eine Dosierung des Linksabbiegestroms von der Linzer Bundesstraße in die Fürbergstraße in Abhängigkeit von der Tageszeit soll eingeführt werden. Gegebenenfalls durch eine gesonderte Signalisierung des Linksabbiegers und tageszeitlicher Regulierung der Grünzeit. Einhergehend mit einer derartigen Maßnahme sind jedoch Begleitmaßnahmen zu prüfen, die sicherstellen, dass eine Vorfahrt des Busses auf dieser Fahrrelation gewährleistet bleibt (Fahrstreifenneuorganisation).

Parsch / Rettenbacherstraße

Auch dieser Straßenzug stellt eine Ausweichroute für den Individualverkehr durch Siedlungs- und Wohngebiet dar. Ziel einer Verkehrsberuhigung stellt die Rückverlagerung des Verkehrs auf die eigentliche Hauptroute über die Gaisbergstraße dar, welche durch die Errichtung des Citytunnels eine Verkehrsminderung erfährt. Für den Bereich der Rettenpacherstraße und den südlichen Teil der Fadingerstraße käme eine Ausweitung des Nachtfahrverbotes auf den Gesamttag (ausgenommen Quell-/Zielverkehr) oder eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung nach Südwesten in Frage.

Gnigl / Eichstraße

Die genannte Wegstrecke stellt eine Ausweichroute für den Individualverkehr durch Siedlungs- und Wohngebiet dar. Als Maßnahme wird ein Umbau der Kreuzung Minnesheimstraße/Versorgungshausstraße für eine gesonderte Signalisierung des Linksabbiegers nach Süden vorgeschlagen. Über die Grünzeit wäre damit eine Dosierung der Fahrzeugmenge möglich. Der Linienbus, der ebenfalls diese Route nimmt, wäre in der Signalregelung bei Anmeldung durch Verlängerung der Grünphase zu bevorzugen. In der Eichstraße wird eine Neugestaltung des Haltestellenbereichs Parscher Straße angedacht. Der aufgeweitete Straßenraum ließe hier die Errichtung von Randhaltestellen mit baulicher Mitteltrennung zu, welche einerseits die Vorbeifahrt durch den Individualverkehr verhindern und gleichzeitig eine Querungshilfe für den Fußgänger darstellen könnten.

Schallmoos / Rupertgasse

Der Quadrant, welcher durch die Sterneckstraße im Norden, die Vogelweiderstraße im Osten, die Schallmooser Hauptstraße im Süden und die Bayerhamerstraße im Westen abgegrenzt wird, liegt im unmittelbaren Zulaufbereich zum Nordportal des Citytunnels. Dabei handelt es sich vornehmlich um Siedlungs- und Wohngebiet. Es besteht die Gefahr, dass zunehmend Ausweichrouten durch diesen Quadranten genommen werden. In Teilbereichen kann die Verordnung gegenläufiger Einbahnregelungen zwischen der Sterneckstraße und der Vogelweiderstraße Abhilfe schaffen. Im übrigen Quadranten soll der ungewünschten Durchwegung mit einem Fahrverbot ausgenommen Anrainerverkehr entgegnet werden.

druckendrucken