Die bestehende Karolinenbrücke wurde als Provisorium saniert, sodass von einer Nutzungsdauer aus heutiger Sicht bis ca. 2025 ausgegangen werden kann. Bis spätestens 2030 ist demgemäß mit dem notwendigen Neubau der Karolinenbrücke – unabhängig vom Citytunnel-Projekt – zu rechnen. Der Neubau ermöglicht eine neue Busspur über die Brücke. In diesem Fall würde sich die Brückenbreite von derzeit 20 m um 3,20 m auf 23,20 m erhöhen.

Während der Errichtung der neuen Karolinenbrücke steht die bestehende Brücke nicht mehr zur Verfügung.